Diese Seite Drucken | Weiterleiten | Kommentar

Absturz eines Gyrocopters in den Rhein
Oberwesel - 22.04.2011: Am heutigen Karfreitag stürzte gegen 16:20 Uhr ein mit zwei Personen besetztes Ultraleichtfluggerät (Gyrocopter [Wikipedia; neues Browserfenster öffnet sich]) bei Oberwesel in Höhe der Sportstätten in den Rhein. Ursache der Notwasserung war ein Motorausfall.

Anzeige:

Der Pilot und sein Begleiter konnten glücklicherweise nach kurzer Zeit von der Freiwilligen Feuerwehr Oberwesel gerettet werden. Glück im Unglück: Die Feuerwehr war zum Zeitpunkt des Unglücks mit einem Boot in der Nähe der Notwasserung im Rahmen einer Übung auf dem Rhein unterwegs!

Die Bergung des ca. 250 kg schweren Fluggerätes übernahm ein Arbeitsschiff des Wasser- und Schifffahrtsamtes Bingen, da der Absturzort von Land aus für einen Kran nicht erreichbar war. Über die Schadenshöhe konnte die Polizei derzeit noch keine Angaben machen.



Anzeige

Quelle: Wasser- und Schifffahrtsamt Bingen. Autor, Redaktion und Verlag sind nicht für die Inhalte externer Webseiten verantwortlich.
Absturz eines Gyrocopters in den Rhein. Foto: Gerd Silbernagel
Absturz eines Gyrocopters in den Rhein. Foto: Gerd Silbernagel
Großformatiges Foto

Absturz eines Gyrocopters in den Rhein. Foto: Gerd Silbernagel
Absturz eines Gyrocopters in den Rhein. Foto: Gerd Silbernagel
Großformatiges Foto

Absturz eines Gyrocopters in den Rhein. Foto: Gerd Silbernagel
Absturz eines Gyrocopters in den Rhein. Foto: Gerd Silbernagel
Großformatiges Foto

Absturz eines Gyrocopters in den Rhein. Foto: Gerd Silbernagel
Absturz eines Gyrocopters in den Rhein. Foto: Gerd Silbernagel
Großformatiges Foto

Absturz eines Gyrocopters in den Rhein. Foto: Gerd Silbernagel
Absturz eines Gyrocopters in den Rhein. Foto: Gerd Silbernagel
Großformatiges Foto

Absturz eines Gyrocopters in den Rhein. Foto: Gerd Silbernagel
Absturz eines Gyrocopters in den Rhein. Foto: Gerd Silbernagel
Großformatiges Foto



Anzeige


© 2006 - 2011 Dirk Jasper